PDFDruckbutton anzeigen?E-Mail

Wer ist Simeon Stojanov



Simeon Stojanov ging in die 12. Klasse des Schiller-Gymnasiums und wollte 2011 sein Abitur machen. Danach wollte er Chemie studieren oder Informatik oder Design. Am liebsten alles zusammen.
Dazu wird es nie mehr kommen. Denn Simeon verlor am 22. Juli 2010, in den Sommerferien, auf tragische Weise sein Leben.

Sommerferien – Badewetter – Berlin – Großer Müggelsee:

Simeon StojanovSimeon ist mit drei Jungs aus seinem Jahrgang des Schiller-Gymnasium verabredet. Sie baden im Müggelsee und schwimmen zu einer Plattform. Plötzlich geht es Simeon schlecht, niemand weiß, was geschehen ist – er kann sich nicht mehr über Wasser halten. Auf dem Rückweg zum Ufer geht Simeon unter und ertrinkt.



Seine Freunde konnten ihm nicht helfen, denn sie hatten das Retten nie gelernt.

Unser Sohn Simeon war ein lustiger, optimistischer und kluger junger Mann. Er hat das Leben geliebt und hatte viele Freunde. Er war verantwortungsbewusst und hilfsbereit. Eigentlich war er ein “Glückskind” – bis auf diesen einzigen Moment, der sein Leben so tragisch beendete.

Simeons Mitschüler und Freunde sagen, er wäre berühmt für sein Lächeln und seine Freundlichkeit…

Für Simeon können wir nichts mehr tun. Aber wir möchten helfen, künftig ähnliche Unglücksfälle zu verhindern. Deshalb haben wir das SIMEON-STOJANOV-LIFEGUARD-TEAM gegründet und vergeben jährlich fünf Stipendien an Schüler/innen der 8. Klasse des Schiller-Gymnasiums für das Rescue Camp der DLRG.

So möchten wir Simeons Andenken im Schiller-Gymnasium bewahren und dabei anderen helfen.